Sparen Sie Geld beim Immobilien-Erwerb

November 30, 2013 by  
Filed under Allgemein

Kommentare deaktiviert für Sparen Sie Geld beim Immobilien-Erwerb

Es gibt eine ganze Reihe von Tipps und Hinweise, die Ihnen beim Erwerb einer Immobilie viel Geld sparen. Wir haben die wichtigste Aspekte für Sie zusammengetragen:

  • Die meisten Immobilien werden über einen Makler angeboten. Verhandeln Sie über die Höhe des Provisionssatzes.
  • Die Bearbeitungs- und Schätzgebühren der Banken sind ebenfalls verhandelbar. Nutzen Sie die Möglichkeit, Kosten zu sparen.
  • Zur Überprüfung der Konditionen unterschiedlicher Banken müssen Sie den Effektivzins unter Berücksichtigung aller Nebenkosten
    ansetzen, der Vergleich des Nominalzinssatzes allein reicht nicht.
  • Die Schenkung von Immobilien kann steuerlich sinnvoll sein. In bestimmten Fällen entfällt die Grunderwerbsteuer.
  • Im Erbfall wird die Immobilien nach Einheitswert betrachtet, der aktuelle Verkehrswert liegt meist weit darüber. Dies wirkt sich bei
    der Errechnung der Erbschaftsteuer positiv aus.
  • Prüfen Sie, ob Sie in den Genuss zinsgünstiger Förderprogramme für Ihre Baufinanzierung kommen.
  • Beim Erwerb eines denkmalgeschützten Objektes ist Vorsicht geboten. Modernisierungen unterliegen den strengen Auflagen der
    Denkmalschutzbehörde.
  • Erwarten Sie während der Laufzeit Ihres Hypothekendarlehens größere Geldeingänge, so vereinbaren Sie die Möglichkeit einer
    Sondertilgung direkt im Kreditvertrag.
  • Beim Grundstückserwerb von Privatpersonen fällt keine Maklerprovision an.

Die besten Tipps zur Immobilienfinanzierung

November 30, 2013 by  
Filed under Allgemein

Kommentare deaktiviert für Die besten Tipps zur Immobilienfinanzierung

10 Tipps zur Immobilienfinanzierung

Das Thema Immobilienfinanzierung ist für den normalen Mitmenschen häufig ein Buch mit sieben Siegeln. Zu selten beschäftigt man sich mit dieser komplexen Materie. Hier finden Sie 10 Tipps zur Immobilienfinanzierung, die Ihnen wirklich helfen, Geld zu sparen.

  • Prüfen Sie die Angemessenheit des Kaufpreises. Gibt es vergleichbare Objekte, die deutlich billiger sind? Lohnt eventuell das Einholen eines Gutachtens? Liegt die Beleihungsgrenze der Bank deutlich unter Ihrem Kaufpreis, so fragen Sie warum.
  • Die monatliche Belastung muss tragbar sein. Die Höhe der monatlichen Raten darf den Rahmen der Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel nicht sprengen. Sonst sind Schwierigkeiten vorprogrammiert.
  • Es lohnt sich, eine Finanzierung auf Ihre individuellen Bedürfnisse abzustellen. Prüfen Sie, ob die Einbindung von Bauspardarlehen oder Lebensversicherungen für Sie sinnvoll ist.
  • Die Gesamtfinanzierung muss sichergestellt sein. Bei einer Finanzierung geht es nicht nur um den reinen Kaufpreis des Objektes. Die Nebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Maklergebühr, Notarkosten und Finanzierungsnebenkosten sind in einem Finanzierungsplan ebenfalls mit zu berücksichtigen.
  • Die Finanzmittel müssen rechtzeitig zur Verfügung stehen. Lassen Sie sich frühzeitig beraten. Beachten Sie die zum Teil langen Bearbeitungszeiten der kreditgebenden Stellen.
  • Lassen Sie sich umfassend beraten. Nutzen Sie das kostenlose Beratungsangebot der Banken, Bausparkassen und Versicherungsunternehmen. Ziehen Sie unterschiedliche Fachleute zu Rate und entscheiden Sie sich für das für Sie günstigste Angebot.
  • Die meisten Immobilien werden über einen Makler angeboten. Verhandeln Sie über die Höhe des Provisionssatzes. Üblich sind 3% bis 6 % des Kaufpreises. Hier gibt es fast immer einen Verhandlungsspielraum.
  • Achten Sie auf regional unterschiedliche Provisionssätze von Maklern.
  • Vorsicht beim Nachweis eines Objektes durch zwei verschiedene Makler. Das zuerst zugegangene Angebot ist provisionspflichtig.
  • Wenn Ihnen die gleiche Immobilie von unterschiedlichen Maklern angeboten wird, teilen Sie dem zweiten Makler schnellstmöglich mit, das Ihnen das Objekt bereits von anderer Seite nachgewiesen wurde, sonst setzen Sie sich dem Risiko aus, das zweimal Provision von Ihnen verlangt wird.