Personaldienstleister verstehen

Oktober 13, 2016 by  
Erschienen unter Wissenswertes zu Finanzen

Ein Personaldienstleister vermittelt Arbeitskräfte an Firmen, die gerade neue Mitarbeiter suchen. Das kann durch krankheitsbedingte Ausfälle passieren, durch Saisonarbeit fehlen zu gewissen Zeiten helfende Hände, oder wenn in einer Firma Fachkräftemangel herrscht. Hier kommen Personaldienstleister ins Spiel. In ihren Datenbanken finden Sie die passenden Leute für freie Stellen und bieten damit Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Arbeitgeber müssen keine aufwendigen Stellenausschreibungen auf verschiedenen Portalen im Internet veröffentlichen, Arbeitnehmer finden durch die Personalvermittlung schneller eine Stelle als wenn sie mühsam unzählige Bewerbungen an einzelne Unternehmen verschicken.

Arbeit eines Personaldienstleisters

Zu der Branche der Personaldienstleister gehören sowohl Zeitarbeitsfirmen als auch Personalvermittler. Im Gegensatz zu Zeitarbeitsvermittlungen geht es in einer Personalvermittlung darum, dass Mitarbeiter langfristig bei einem Unternehmen angestellt werden. Für eine erfolgreiche Vermittlung von passendem Personal erhält die Personalvermittlung eine Provision vom Auftraggeber.

Bei einer Zeitarbeitsfirma dagegen geht es darum, wie der Name schon sagt, Personal auf Zeit zu vermitteln. Hierbei steht der Leih-Arbeitnehmer in einem vertraglichen Verhältnis zum „Entleiher“, also der Zeitarbeitsfirma. Das führt häuft dazu, dass solche Firmen Löhne und Sozialabgaben für ihre Angestellten vorschießen müssen, was sich in der Summe auch mal häufen kann. Das gilt besonders dann, wenn es sich um große Vermittlungsagenturen handelt, die viele Leiharbeiter einstellen. Weil sich bei diesen Firmen zwischenzeitlich Liquiditätsprobleme einstellen können, haben es sich Firmen wie ABS Global Factoring zur Aufgabe gemacht, diese Personalvermittler mit Factoring finanziell zu unterstützen.

Einen Personaldienstleister in Anspruch nehmen

Ein Personaldienstleister ist nicht nur für Firmen, sondern auch für Arbeitnehmer eine Anlaufstelle, wenn sie sich auf Jobsuche befinden. Das hat verschiedene Vorteile. Zum Einen wird einem der Bewerbungsprozess erleichtert. Sobald die vollständigen Bewerbungsunterlagen beim Personaldienstleister eingegangen sind, hat man sich eine ganze Menge Arbeit gespart. Denn wo sonst viele Bewerbungsschreiben auf verschiedene Stellen verschiedener Firmen gebraucht wurden, reichen jetzt die Unterlagen in einfacher Ausführung bei der Personalfirma.

Zudem sorgt der Personaldienstleister dafür, dass man auf eine Stelle vermittelt wird, die den eigenen Kenntnissen und Fähigkeiten so exakt wie möglich entspricht. Das garantiert eine längerfristige Anstellung ohne Missverständnisse. Auch das lästige Warten auf verschiedene Rückmeldungen bleibt einem erspart: Jetzt wartet man nur noch auf einen einzigen Anruf, der im besten Fall auch noch schneller da ist als die Rückmeldungen einzelner Firmen.

Natürlich möchten die Personalvermittler ihren Service auch bezahlt wissen. Dieses Honorar wird von demjenigen bezahlt, der den Auftrag gegeben hat. Das kann ein Unternehmen sein oder auch der Arbeitnehmer. Durch einen Vertrag wird im Voraus festgelegt, wie viel bezahlt werden muss, sodass keine unangenehmen Überraschungen entstehen. Für die passende Stelle sollte man daher immer die Möglichkeit, sich an einen Personaldienstleister zu wenden, in Erwägung ziehen.

Comments are closed.