Flottenversicherung – Die besten Raststätten Deutschlands

Deutschland ist das Land der Autofahrer und der Autobahnen. In keinem anderen Land gibt es ein solch komplexes Netz an Autobahnen und Schnellstraßen. Der Großteil aller Transporte in Deutschland erfolgt auf den Straßen der Bundesrepublik. Ohne dieses weitreichende und komplex verlinkte Netzwerk und Straßen würde unser Staat wohl nicht funktionieren. Umso wichtiger ist es, dass sich all die Menschen, die auf den Straßen Deutschlands unterwegs sind, sich ab und an mal eine Pause auf einer Raststätte gönnen können. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile Raststätten an den Autobahnen wie Sand am Meer.

Dass es dabei zu erheblichen Unterschieden in Sachen Qualität kommt, ist wohl keine große Verwunderung. Vor allem für Firmen mit einem großen Fuhrpark, einer Flottenversicherung und vielen Fahrern könnte es durchaus interessant sein zu wissen was eine gute Raststätte ausmacht und was die besten Raststätten Deutschlands sind.

Was macht eine gute Raststätte aus?

Die erste Frage die sich stellt, ist natürlich welche Aspekte und Einrichtungen eine gute Raststätte ausmachen. Das erste was getan wird bei der Auffahrt auf eine Raststätte ist die Suche nach einem geeigneten Parkplatz. Hierbei gibt es natürlich mehrere Kriterien. Das wichtigste ist selbstverständlich, dass es überhaupt einen Parkplatz gibt. In der Hochsaison während der Sommerferien und vor allem an Wochenenden, sind in der Regel alle Raststätten total überfüllt. Daher ist der erste Aspekt, der eine gute Raststätte von einer Schlechten unterscheidet, die Anzahl an Parkplätzen. Keiner hat Lust, während der langen Reise quer durch Deutschland, auch noch eine viertel Stunde auf einen Parkplatz auf der Raststätte zu warten.

Eine gute Raststätte verfügt über eine große Anzahl an Parkplätzen. Noch besser ist die Raststätte, bei der die Parkplätze in der Nähe des Rasthofes sind und man es nicht weit hat bis zur lang ersehnten Pause. Der nächste Schritt nach der Ankunft ist meist der Abstecher in die sanitäre Einrichtung. Keiner mag eine schmutzige und unhygienische Toilette. Eine gute Raststätte überzeugt mit einer hygienischen und einwandfreien sanitären Einrichtung. Wenn diese auch noch kostenfrei benutzbar ist, kann man auf jeden Fall von einer spitzen Raststätte reden.

Nach dem Abstecher auf die Toilette geht es ab in den großen Innenbereich des Rasthofes. Hier gibt es viele Dinge die zu beachten sind. Unterteilen wir den Rasthof mal in die vier Bereiche Kiosk, Schreibwaren Laden, Essensmöglichkeiten und Sonstiges. Nicht alle Menschen möchten unbedingt eine ganze Mahlzeit zu sich nehmen. Vielen Reisenden reichen schon ein kleiner Snack und ein guter Kaffee. Der Kiosk ist der wichtigste Bereich des Rasthofes. Er sollte alle üblichen und erwarteten Snacks wie Gummibärchen oder alle bekannten Marken an Schokoriegeln besitzen.

Auch der Kaffee sollte hochwertig und vielfältig sein. Einen dünnen Kaffee ohne Power bringt keinem Reisenden etwas. Zeitungen, Magazine und Bücher. Auch wenn viele Reisende mittlerweile lieber mit dem Smartphone oder dem Tablet spielen, gibt es immer noch viele Menschen, die eine gute Zeitung oder ein interessantes Magazin lieber haben. Nun zu den Essensmöglichkeiten. Viele Reisende verweilen gerne auch etwas länger auf einer Raststätte und möchten derweil auch etwas essen. Auch wenn ein McDonalds oder Burger King in der Regel ein Pluspunkt ist, vor allem für die jüngeren Generationen, möchten viele lieber eine deftigere Mahlzeit zu sich nehmen. Günstige Preise und gutes Essen sind also auf jeden Fall ein Aspekt der eine gute Raststätte ausmacht. Leckeres aus der Umgebung kann hier auch ein großer Pluspunkt sein.

Es sollte außerdem genügend Sitzmöglichkeiten für alle Gäste geben. Unter dem Bereich Sonstiges kann zum Beispiel eine Apotheke verstanden werden. Übelkeit kommt bei einigen Menschen in Bezug auf langes Autofahren immer mal wieder vor. Wenn man selber kein Heilmittel dabei hat, kann es von Vorteil sein, wenn eine Raststätte eine Apotheke behaust.

Die besten Raststätten Deutschlands

Im Jahr 2013 hat der ADAC insgesamt 40 Raststätten getestet und anschließend bewertet. Anhand ähnlicher Kategorien, wie die oben angesprochenen Kriterien, wurden die einzelnen Raststätten bewertet. Die fünf besten Raststätten Deutschlands, die in diesem Test ermittelt wurden, heißen:

1.     Börde Süd (A2)
2.     Michendorf Nord (A10)
3.     Pentling Ost (A93)
4.     Garbsen Nord (A2)
5.     Lichtendorf Nord (A1)

Alle, der hier aufgelisteten Raststätten, erfüllen die oben angesprochenen Kriterien mühelos. Viele Parkplätze, saubere sanitäre Einrichtungen, gutes Essen und andere Einrichtungen. Wenn Sie also auf einer dieser Autobahnen unterwegs sind und an eine Pause denken, können Sie beruhigt eine dieser Raststätten anfahren. Freundlichkeit, Hygiene und alles andere was man sonst noch brauchen könnte, sind auf diesen Raststätten der Standard und nicht die Ausnahme.

Wenn Sie also einen großen Fuhrpark mit einer Flottenversicherung besitzen und Sie in Ihrem Unternehmen viele Mitarbeiter und Fahrer haben, die ständig auf den Straßen Deutschlands unterwegs sind, können Sie Ihnen nur Tipps geben was eine gute Raststätte ausmacht. Wenn Sie noch eine Flottenversicherung für Ihren Fuhrpark suchen und viel Wert auf gute und gründliche Beratung setzen, kann Ihnen mit absoluter Sicherheit die Kluge Köpfe Unternehmensberater, Versicherungen und Finanzen GmbH helfen.

Comments are closed.