BMF und OeKB setzen Impulse für Exportwirtschaft

Mehr Auslandsgeschäft, mehr Wertschöpfung und mehr Beschäftigung – das soll eine Reihe von "Exportimpulse" genannte Neuerungen und Adaptionen des österreichischen "Exportfördersystems" für die heimische Wirtschaft bringen. Bundesministerium für Finanzen (BMF) und Oesterreichische Kontrollbank AG (OeKB) nutzen dabei die durch die jahrelange positive Entwicklung des Exporthaftungssystems geschaffenen Handlungsspielräume: konkret etwa durch offensivere Deckungspolitik bei Haftungsübernahmen für Exportgeschäfte und Auslandsinvestitionen, höhere politische Deckungsquoten und attraktive Versicherungsprämien für Unternehmensbeteiligungen im Ausland.
ad-hoc-news.de

Comments are closed.