Politik und Psychiatrie: Die staatliche Versorgung psychisch Kriegsbeschädigter in Deutschland 1920 – 1939 (Kritische Studien Zur Geschichtswissenschaft)

Mai 19, 2014 by  
Erschienen unter Aktuelles aus der Finanzwelt

WordPress-Datenbank-Fehler: [Table './DB24145/wp_stt2_meta' is marked as crashed and last (automatic?) repair failed]
SELECT `meta_value`,`meta_count` FROM `wp_stt2_meta` WHERE `post_id` = 247 ORDER BY `meta_count` DESC LIMIT 10;

Politik und Psychiatrie: Die staatliche Versorgung psychisch Kriegsbeschädigter in Deutschland 1920 – 1939 (Kritische Studien Zur Geschichtswissenschaft)

Die staatliche Versorgung psychisch Kriegsbeschädigter in Deutschland 1920-1939
Erscheinungsjahr: 2011
m. 7 Abb., 15 Diagr. u. 6 Tab.
Gewicht: 795 gr / Abmessungen: 232 mm x 155 mm
Von Neuner, Stephanie

Unverb. Preisempf.: EUR 59,95

Preis: EUR 75,00

Sozialgesetzbuch VI: Gesetzliche Rentenversicherung

Gesetzliche Rentenversicherung. Lehr- und Praxiskommentar
Erscheinungsjahr: 2010
2. Aufl.
Gewicht: 1320 gr / Abmessung: 21 cm
Hrsg. v. Reinhardt, HelmutDie 2. Auflage berücksichtigt die neueste Rechtsprechung und zahlreiche Änderungsgesetze, vor allem die wichtigen Neuregelungen durch das Gesetz zur Strukturreform des Versorgungsausgleichs. Auch die gesetzliche Rentengarantie wird bereits ausführlich erläutert.

Unverb. Preisempf.: EUR 89,00

Preis:

Comments

One Response to “Politik und Psychiatrie: Die staatliche Versorgung psychisch Kriegsbeschädigter in Deutschland 1920 – 1939 (Kritische Studien Zur Geschichtswissenschaft)”
  1. Anonymous sagt:
    5.0 von 5 Sternen
    Lehr- und Praxiskommentar lässt keine Wünsche offen, 13. Januar 2007

    Erfreulicherweise baut der Nomos-Verlag seine Kommentare zum Sozialgesetzbuch nach und nach aus; erfreulich deshalb, weil die bereits vorliegenden Werke nicht nur durch ihre allgemein verständliche Darstellungsform gekennzeichnet sind, sondern sich vor allen Dingen durch eine beeindruckende Qualität auszeichnen. Dies galt schon in Bezug auf den Praxiskommentar zum SGB III sowie hinsichtlich der Lehr- und Praxiskommentare zum SGB II, zum SGB X und zum SGB XII, gilt uneingeschränkt nun auch für den vorliegenden Lehr- und Praxiskommentar zum SGB VI.

    Dass es sich beim Rentenversicherungsrecht um eine äußerst komplizierte und auch für Fachleute kaum noch durchschaubare Rechtsmaterie handelt, ist hinlänglich bekannt. Angesichts einer permanenten Flut von Rechtsänderungen und der sich stetig ausweitenden Rechtsprechung ist es sehr schwer und mit großer Mühe verbunden, sich den „notwendigen Durchblick“ zu verschaffen. Umso höher ist die Leistung des Autorenteams einzuschätzen, denn ihm ist ein in jeder Beziehung anwenderfreundliches Werk gelungen. Dies ist in erster Linie wohl darauf zurückzuführen, dass an dem „Praxiskommentar“ Autoren mitgewirkt haben, die weit überwiegend im Bereich der Rentenversicherung tätig sind (waren) und sich deshalb mit der konkreten Rechtsanwendung bestens auskennen.

    Der fachliche Inhalt des Kommentars – dessen Anhang sich übrigens sehr ausführlich auch mit dem Versorgungsausgleich befasst – lässt keine Wünsche offen, denn er trägt sowohl wissenschaftlichen Anforderungen als auch den Bedürfnissen der Praxis Rechnung. Dies geschieht durch übersichtlich gegliederte, prägnant formulierte und sorgsam begründete Erläuterungen. Insgesamt bieten die Verfasser eine solche Vielzahl von Informationen und weiterführenden Hinweisen, dass der Benutzer kaum Probleme haben wird, die sich ihm stellenden Rechtsfragen zutreffend zu lösen. Der Lehr- und Praxiskommentar kann deshalb vorbehaltlos empfohlen werden.

    Hans-Jürgen Sabel, Schwäbisch Gmünd
    Herausgeber der Entscheidungssammlung zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfalle (EEK)

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein