Geld oder Leben – 6 spannende Krimis aus der Welt der Banken und Finanzen: Schall & Wahn

April 28, 2014 by  
Erschienen unter Aktuelles aus der Finanzwelt

Geld oder Leben – 6 spannende Krimis aus der Welt der Banken und Finanzen: Schall & Wahn

6 Kriminalhörspiele aus der Welt der Finanzen
Erscheinungsjahr: 2009
Gewicht: 178 gr
Sprecher: Matthes, Ulrich; Lamprecht, GüntherTatort Finanzwelt
Die Themen sind so alt wie die Kriminalgeschichte – und sie sind so aktuell wie selten zuvor: Pläne für den perfekten Bankraub, Finanzspekulationen auf Kosten anderer, der Tunnel unter der Bank, der zu knackende Safe, manipulierte Konten. Viel Geld kreist in der Finanzwelt – und viele Gelegenheiten, sich das Geld auf illegalem Wege zu

Unverb. Preisempf.: EUR 19,95

Preis: EUR 12,90

Comments

One Response to “Geld oder Leben – 6 spannende Krimis aus der Welt der Banken und Finanzen: Schall & Wahn”
  1. Olaf von der Heydt "hoerspieltipps.net" sagt:
    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Eine gelungen Zusammenstellung, 30. April 2010
    Rezension bezieht sich auf: Geld oder Leben – 6 spannende Krimis aus der Welt der Banken und Finanzen: Schall & Wahn (Audio CD)

    Mit der Zusammenstellung „Geld oder Leben“ ist es Produzent Thomas Krüger gelungen, ein recht breites Spektrum an Krimis rund um die Finanzwelt zusammenzustellen. Ob große Weltwirtschaft oder das kleine private Drama, ob ernst oder vergnüglich, die Mischung bietet in jeder Hinsicht Abwechslung.

    Michael Esser – BASIC BELIEFS

    Michael Essers Hörspiele bewegen sich ja oft im Bereich der Zukunftsvisionen. In Basic Beliefs widmet er sich in gewisser Weise auch auf ähnlichem Terrain, in dem er die Parallelwelt des Wirtschaftswesen mit einem Krimiplot verknüpft. Das funktioniert einerseits richtig gut, da es eine recht homogene Geschichte wird, allerdings sorgt das spröde Thema nicht gerade für ausufernde Spannung, es ist auch kaum interessant genug, um beim Hörer Neugier zu erwecken.

    Das liegt hauptsächlich an der Inszenierung selbst. Schwierigkeiten hatte ich mit Ulrich Matthes. So gut er mir als Schauspieler und Rollensprecher gefällt, so selten überzeugt er mich als Erzähler. Er verleiht dem Stück viel seiner sterilen und unnahbaren Atmosphäre. Auch das restliche Ensemble agiert mir hier zu zurückhaltend, um wirklich Hörinteresse wecken zu können. Das ist damit zwar letztlich alles sehr homogen, ein wenig mehr „Leben“ hätte dem Stück aber sicherlich nicht geschadet!

    Insofern ist „Basic Beliefs“ zwar in sich stimmig, richtig überzeugt hat es mich allerdings nicht.

    Bernd Grashoff – ABGEWERTET

    Abgewertet ist ein richtig solider Krimi. Ein ordentlicher Plot mit überraschenden Wendungen und Erkenntnissen, viel Spannung und auch ein Schuss herziges Geplänkel, machen „Abgewertet“ zu einer rundum gelungen Radiokrimistunde.

    Bernd Grashoff gelingt es, zu einem interessanten Aufhänger auch eine spannende und nachvollziehbare Geschichte zu erzählen. Diese ist, da es um reale politische Züge geht, natürlich nicht ganz zeitlos im Handlungsrahmen, aber, da dieser Punkt von der Inszenierung erfüllt wird, bleibt dieses Hörspiel auch noch in Zeiten des Euro aktuell.

    Mit Karin Anselm in der Hauptrolle setzt man auf eine – im Zeitpunkt der Produktion schon – sehr erfahrene Hörspielsprecherin. Natürlich gelingt es ihr, der Detektivin Scattergood akustisch ein Gesicht zu verleihen und sie zwischen knallharter Ermittlerin und einfühlsamer Freundin glaubhaft wirken zu lassen. Auch das restliche Ensemble überzeugt mit guten Leistungen. Sogar Leonhard Koppelmann, damals noch primär Regieassistent, taucht hier in einer kleinen Rolle auf.

    Ein guter, weil spannender und interessanter Krimi in einer beim WDR gewohnt guten Umsetzung. Das Hörspiel kann ich guten Gewissens weiterempfehlen!

    Dirk Josczok – EASY MONEY

    Ein mißglückter Coup und eine anschließende Geiselnahme stehen am Anfang dieses nunmehr achten „Nusser“-Falles. Die Fakten sind recht klar – die übliche Ermittlungsarbeit reduziert sich auf ein Minimum. So lebt der Fall von der Spannung, die sich aus der Geiselnahme der Kassiererin, bzw. später im Austausch Carola Nusser, ergibt. Weniger die Geiselnehmer, als das interne Gerangel zwischen Nusser bzw. ihrem Kollegen Möller und dem Hardliner und SEK-Chefs Busch.

    Dem Fall geht – aufgrund der dichten Ereignisse – etwas die humorvolle Schiene ab, die diese Reihe normalerweise innehat. Hier wird es deutlich ernster – eine spannende Abwechslung, allerdings ob man damit allen „Nusser-Fans“ eine Freude bereitet, ist fraglich.

    Durch die Dramatik fehlt das übliche Geplänkel von Möller und Nusser, bzw. zwischen Letztgenannter und ihrem Ehemann, dass diese Fälle bisher eine ganz eigene Note gab.

    Trotz der etwas anderen Facette, ist auch „Easy Money“ wieder ein spannender und unterhaltsamer Krimi, bei dem das Einschalten lohnt!

    -ky – MIT EINEM BEIN IM KNAST

    Hörspiele von -ky bestechen nicht nur mit guten Kriminalgeschichten, sondern auch immer mit ihrem ganz eigenen Flair. Dieses ergibt sich oft aus einer gewissen Prise Provinziellem gepaart mit einem steifen Beamtenapparat. In „Mit einem Bein im Knast“ tauchen diese Elemente auf – allerdings nur in kleinen Dosen. Dafür legt der Krimi mit erstklassigen Wendungen an der Schicksalschraube, dass die ungewöhnlich lange Spielzeit von fast 70 Minuten wie im Fluge vergeht.

    Die Dramatik liegt auch in den vielen Figuren begründet, die der Autor hier in schier ausweglose Situationen manövriert. Diesen wird von erstklassigen Schauspielern Leben eingehaucht. Von Henning Venske über Jutta Speidel bis zu Gert Haucke überzeugen hier alle in diesem verzwickten Stück…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein