Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter: durch Vollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung. Mit Formularen und einer Beilage des Bayerischen … der Justiz und für Verbraucherschutz Rezessionen

Januar 29, 2014 by  
Erschienen unter Aktuelles aus der Finanzwelt

Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter: durch Vollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung. Mit Formularen und einer Beilage des Bayerischen … der Justiz und für Verbraucherschutz

Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter: durch Vollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung. Mit Formularen und einer Beilage des Bayerischen ... der Justiz und für Verbraucherschutz

Ratgeber „Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter“, 12. Auflage 2012, Broschüre, 48 Seiten, DIN A4
Ratgeber “Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter“
Durch Vollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung
Die Broschüre informiert über die Vorsorge durch Vollmacht, erklärt, was eine Betreuungsverfügung ist und weshalb eine Patientenverfügung so wichtig ist. Sie bietet bundesweit gültige Formulare zu Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Herausgeber: Bayeris

Unverb. Preisempf.: EUR 4,40

Preis: EUR 5,50

[/random]

Comments

3 Responses to “Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter: durch Vollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung. Mit Formularen und einer Beilage des Bayerischen … der Justiz und für Verbraucherschutz Rezessionen”
  1. Bloron sagt:
    30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Informative Broschüre mit vielen Musterformularen, 18. November 2011
    Rezension bezieht sich auf: Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter: durch Vollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung. Mit Formularen und einer Beilage des Bayerischen … der Justiz und für Verbraucherschutz (Broschiert)

    Diese Broschüre beschäftigt sich mit dem Thema, welches wir alle so gerne verdrängen, der Vorbereitung für den Fall, dass wir zwar noch nicht tot sind, aber unsere Wünsche bzw. Willenserklärungen krankheitsbedingt nicht mehr selbst artikulieren können.

    In der Broschüre wird zunächst auf einigen Seiten sehr verständlich und trotzdem kompetent auf alles hingewiesen, was in diesem Zusammenhang beachtet werden sollte. Danach folgen verschiedene leicht heraustrennbare Musterformulare, welche jeden erdenklichen Fall abdecken sollten.

    Herausgeber ist das bayerische Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, wobei die Rechtslage in Deutschland vom Oktober 2011 berücksichtigt wurde. Man kann sich also sicher sein, dass die Musterformulare einerseits dem aktuellen Rechtsstand entsprechen und andererseits entsprechend juristisch überprüft wurden und somit rechtssicher sind. Ein Umstand, der nach meiner Auffassung gar nicht überschätzt werden kann.

    Fazit:
    Mit dieser Broschüre kann jeder mit minimalem Zeitaufwand und zu einem günstigen Preis seine Vorsorgeangelegenheiten rechtssicher regeln. Ich kann die Broschüre daher uneingeschränkt weiterempfehlen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Birgit G. sagt:
    17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Patientenverfügung, Vollmacht, Betreuungsverfügung, 19. Dezember 2011
    Rezension bezieht sich auf: Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter: durch Vollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung. Mit Formularen und einer Beilage des Bayerischen … der Justiz und für Verbraucherschutz (Broschiert)

    Ein immens wichtiges Dokument!!! Ich habe dieses bereits vor Jahren genutzt, um für mich und meine Familie Regelungen zu treffen, falls ich selber keine Willenserklärungen mehr abgeben kann. Das ist gar nicht so einfach und hat mich auch einige Tränen gekostet. Es ist schwer über seine eigene Endlichkeit nachzudenken, aber ein gutes Gefühl, wenn man sich diese wertvolle Zeit nimmt. Und da war ich noch keine 40 Jahre alt und auch nicht krank. Ich kann die Verfügungen jederzeit ausweiten, ändern, widerrufen etc.. Es beruhigt mich, dass ich z.B. bei Pflegebedürftigkeit – die volle Entscheidungslast nicht auf meine Familie abwälze, sondern ihnen durch meinen schriftlichen Willen Sicherheit in ihren Entscheidungen geben kann.

    Und hierfür benötige ich keine teure notarielle Beurkundung! Wichtig und fair ist, dass ich den Bevollmächtigten/e auch über seine spätere Aufgabe aufkläre und ihn/sie vorher frage, ob er/sie diese verantwortungsvolle Aufgabe auch übernehmen würde, denn das ist nicht selbstverständlich und dies kann auch nicht jede/r.

    Tipp: Niemals mehrere Bevollmächtigte gemeinschaftlich einsetzen, sondern besser als „Reihenfolge“, da es sonst schnell zu Konflikten zwischen den Bevollmächtigten kommen kann… zum eigenen Nachteil!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Walburga Richter "oilily" sagt:
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Patientenverfügung, 15. April 2012
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter: durch Vollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung. Mit Formularen und einer Beilage des Bayerischen … der Justiz und für Verbraucherschutz (Broschiert)

    Die Broschüre ist sehr eindeutig und leicht verständlich, für den Laien recht brauchbar und deshalb für jedermann sehr zu empfehlen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein