Das aktuelle Scheidungsrecht: Finanzen – Kinder – Unterhalt

September 25, 2013 by  
Erschienen unter Aktuelles aus der Finanzwelt

Das aktuelle Scheidungsrecht: Finanzen – Kinder – Unterhalt

Basiswissen zu Trennung und Scheidung Wie läuft ein Scheidungsverfahren ab? Was steht in einem Scheidungsantrag? Welche Rolle spielt das Verschulden, die Zerrüttung? Wann kann das gemeinsame Sorgerecht ausgeübt werden? Welches Umgangsrecht steht dem nicht sorgeberechtigten Elternteil zu? Wann und wie lange besteht das Recht auf Unterhalt? „Das vorliegende Buch wird seinem Anspruch einer umfassenden Information gerecht. Alle wichtigen Kostenprobleme werden angesprochen.“ Familie, Partnerschaft

Preis:

Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können von

EUR 2,70 (1 Gebot)
Angebotsende: Donnerstag Sep-20-2018 14:35:06 CEST
Jetzt bieten | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen
Stiftung Warentest Finanztest Ausgabe Heft 8/2018 August 2018
EUR 1,00 (1 Gebot)
Angebotsende: Mittwoch Sep-19-2018 18:03:23 CEST
Jetzt bieten | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Ähnliche Finanzen Produkte

Comments

2 Responses to “Das aktuelle Scheidungsrecht: Finanzen – Kinder – Unterhalt”
  1. elRobb "voellig_verwirrt" sagt:
    5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    2.0 von 5 Sternen
    Viel Lärm um wenig., 28. Juli 2003

    Der Stoff ist schwer verdaulich, auch wenn es sich um Scheidungsrecht handelt: Das geht wesentlich besser! Insofern würde ich zu leichter verständlichen Scheidungsberatern greifen wie etwa Dirk Sprünkens „Die schmutzigsten Scheidungstricks“. Man merkt dem Verfasser zwar deutlich seinen Juristenstatus an, als einführende Lektüre ist dieses knapp 180 Seiten starke Büchlein jedoch weniger geeignet, da der Juristenfachjargon sich leider ab und an mit in den Schreibstil gemischt hat und dies ist für den Laien wahrlich nicht erfreulich. Insgesamt aber kein schlechter Scheidungsratgeber, verschafft er doch einen weiträumigen Überblick über die Rechtsmaterie. Doch finden sich hier einige Lücken, sehr selten gelingt der Brückenschlag zur Realität. Die einzigen, anschualichen Beispiele, die der Autor gibt, sind Gerichtsentscheidungen und es ermüdet auf Dauer, sich immer wieder diese kleingedruckten Gesetzesformulierungen reinziehen zu müssen. Das Konzept ist meiner Ansicht nach nicht gut gewählt, deshalb kann ich nicht mehr als zwei Sterne verteilen, obwohl mir das Buch sehr weitergeholfen hat. Wichtig ist jedoch vor allem gute Leserlichkeit und diese wird von diesem Rechtsratgeber meines Erachtens nicht geleistet.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Anonymous sagt:
    4.0 von 5 Sternen
    seit 15 Auflagen bewährt – ersetzt aber nicht den anwaltlichen Rat, 4. Juli 2011

    In der 15. Auflage von 2011 werden auf 144 Seiten viele Begriffe von Abstammungsstreit bis Zwangsgeld behandelt. Dieses Buch empfehle ich jedem, der sich durch den Begriffsdschungel kämpfen möchte und gut vorbereitet in das anwaltliche Beratungsgespräch gehen möchte. Ein Anwalt ist oft leider nur so gut, wie der Kunde, d.h., je klarer und differenzierter die eigenen Vorstellungen sind, desto eher wird man mit Anwaltshilfe auch sein Recht bekommen. In der aktuellen Auflage wurden die Besserstellungen unverheirateter Väter mit berücksichtigt. Guter Einstieg in einen guten „Ausstieg“.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein